Krankenkassenbeiträge: „Kleinselbständige“ zahlen ab 2019 weniger

Der Bundestag hat das Versicherungsentlastungsgesetz auf den Weg gebracht. Selbstständige mit geringem Einkommen können künftig mit niedrigeren Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung  rechnen, wenn sie freiwillig in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind. Der Mindestbeitrag wird ab dem 01.01.2019 auf 171 Euro gesenkt und damit zum bisherigen Beitrag halbiert. Zusätzlich entfällt der Nachweis, ob eine haupt- oder nebengewerbliche Selbständigkeit vorliegt.

Bei Einnahmen oberhalb der Mindestbemessungsgrenze werden weiterhin die tatsächlichen Einnahmen zur Berechnung der Beiträge herangezogen.

Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Krankenkasse vor Ort.